Am 4. August besuchten 15 Flüchtlingskinder das Bundeskanzleramt. Die Kinder wohnen zur Zeit in der Notunterkunft Ruschestraße in Berlin Lichtenberg.

Tage vorher war die Vorfreude und die Neugierde groß. Es wurden Überlegungen angestellt wo unsere Bundeskanzlerin wohl arbeitet.

Nun war es endlich so weit und sie wurden kindgerecht durch das Bundeskanzleramt geführt.
Sie besuchten den Pressesaal , den Konferenzraum und ein Kind konnten auf den Stuhl unserer Bundeskanzlerin Platz nehmen. Sie erhielten Informationen über die Aufgabe der Journalisten und konnten auch eine Kabine besichtigen.

Auch wurde schon einmal geprobt, wie unsere“ zukünftige Bundeskanzlerin “ einen Staatsgast begrüßt.

Zum Abschluss wurden noch voller Bewunderung und mit großen Erstaunen die Schauvitrinen mit den Staatsgeschenken besichtigt.

Dieser Tag war bestimmt für die Kinder ein sehr lehrreiches und aufregendes Ereignis.

Auch haben die gemeinsamen Ausflüge zahlreiche positive Effekte für die Entwicklung der einzelnen Kinder.

Schon durch die gemeinsame U-Bahn-Fahrt , dann durch den Empfang der Gastgeber und durch den Aufenthalt in der neuen Umgebung lernen die Kinder etwas von der Selbstverständlichkeiten des Lebens in Deutschland kennen. Die Plakate an den Wänden, die Art wie Menschen gekleidet sind , sich verhalten und sich bewegen vermittelt ihnen etwas von der Freizügigkeit und der Liberalität unseres Landes.
Viel Neues was die Kinder bei jedem Ausflug kennenlernen und sie nach und nach vertraut macht mit dem Leben in Deutschland.

Organisiert wurde dieser Tag von der Kabinettsbeauftragten für interkulturelle Aufgaben -Integration
Renate Grandke
renagrandke@web.de
Mobil: 0176 98 170 387
im Namen aller Lions Clubs
des Distrikt 111.on