Kleine Forscher mit großen Ideen an der Grundschule „Botanischer Garten“ in Frankfurt
Lions Club Frankfurt (Oder) spendet 4.000 Euro für die Ausstattung eines Leseclubs und
die Einrichtung eines Raumes der kleinen Forscher. Bücherspenden werden gebraucht.
Was ist drin in einer Mandarine, außer Vitamine und Fruchtzucker? Und wie kann dies auch nachgewiesen werden? Im Chemie-Unterricht der 5. Klasse an der Grundschule am „Botanischen Garten“ in Frankfurt stehen Reagenzgläser, Versuchsschalen und Pipetten bereit, um den Inhalten der Früchte auf die Spur zu kommen.

Mit Neugier sind die Kinder bei der Sache, heute beobachtet von Schulleiterin Susann Rehberg.
Sie will die Schule zum Haus der kleinen Forscher machen und den neuen Lehrplan mit dem gleichnamigen Programm der IHK-Ostbrandenburg ergänzen.

2 Kolleginnen werden dafür im Frühjahr weitergebildet. Spielerisch und mit spannenden Experimenten sollen die Kinder Spaß finden an den Naturwissenschaften.

Angeboten werden dafür Experimentier-Utensilien – pro Set kosten diese 500,- Euro.

Außerdem braucht es einen Raum für die Experimente. „Unsere Schule bekommt vom Land Brandenburg nur 1.000 Euro pro Jahr für den Kauf von Lehrmitteln, also muss private Hilfe organisiert werden.“, sagt Susann Rehberg.

Diese Hilfe kam vom Lions Club Frankfurt (Oder) – die Schule war in diesem Jahr Nutznießer der jährlichen Adventskalenderaktion. Fleißig haben auch die Eltern und Lehrer die Kalenderaktion unterstützt.
„Die Überschüsse unsere Kalenderaktion werden in diesem Jahr gleichmäßig verteilt. Bildung von Kinder stand im Vordergrund.“ – so Dr. Thomas Schneider – Schatzmeister im Lions Club. Über eine Spende von 4.000 Euro kann die Grundschule nun verfügen und so das Projekt „Haus der Kleinen Forscher“ angehen und die Schulbibliothek besser ausstatten.

„Ziel ist das Forschen im Vormittagsbereich auch in den offenen Ganztag zu integrieren.
Die Schulbibliothek war viele Jahre ein ungenutzter Raum, weil Personal für deren Führung und Öffnung fehlte. Jetzt ist die Bibliothek an mindestens 2 Tagen in der Woche geöffnet.“, so Susann Rehberg. Rund 50 von 300 Kinder nutzen derzeit das Angebot. Aktuelle und zeitgemäße Bücher werden gebraucht, ein Großteil des Bestandes stammt noch aus DDR-Zeiten. Die Schule ruft alle Leser der Zeitung auf, Bücherspenden in der Schule abzugeben. Ein telefonischer Kontakt ist unter 0335/63254 möglich.